Ypsilanti gescheitert

Der Versuch der hessischen SPD-Vorsitzenden Andrea Ypsilanti sich zur Ministerpräsidenten wählen zu lassen ist heute gescheitert. Vier aufrechte Sozialdemokraten – Dagmar Metzger, Jürgen Walter, Dr. Carmen Everts und Silke Tesch – erklärten, dass die Frau Y nicht zur Ministerpräsidentin wählen können.

Damit ist die Meisterin des Wortbruchs, die ihre Wählerinnen und Wähler hinters Licht geführt hat, um an die Macht zu gelangen gescheitert.

Dass die vier Abgeordneten den Mut hatten ihre politische Karriere aufs Spiel zu setzen und öffentlich bekundeten, Frau Y nicht zu wählen verdient Hochachtung und Respekt.

Es bleibt zu hoffen, dass mehr Abgeordnete sich nicht als Stimmvieh der Parteien benutzen lassen, sondern ihre freie Entscheidung treffen, die sie mit ihrem Gewissen vereinbaren können.

Linnich, 3.11.2008

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s