Nick Clegg: Das gelbe Wunder aus Sheffield (2/10)

Ich kann es ja noch nicht ganz glauben und werde es wohl auch erst so richtig, wenn es noch andere ähnliche Umfragen geben wird. Aber nach der TV-Debatte am Donnerstag, die der Spitzenkandidat der Liberal Democrats, Nick Clegg, für sich entscheiden konnte, legt seine Partei in den Umfragen mächtig zu. Nach einer Umfrage von YouGov am Freitag liegen die Liberalen nun bei 30% (+8%) und damit nach Stimmen vor der regierenden Labour-Partei mit 28% (-3%). Die Konservativen würden jedoch nach Stimmen stärkste Partei werden mit 33% (-4%).

Aufgrund des Mehrheitswahlrechts in Großbritannien sähe jedoch die Reihefolge bei einem solchen Ergebnis in Sitzen völlig anders aus. Labour würde mit 263 Sitzen stärkste Kraft, gefolgt von den Konservativen mit 254, den Liberalen mit 101 und den Sonstigen (meist regionale Parteien) mit 13 Sitzen.

Aber dieser Zuwachs und überhaupt dieses Ergebnis für die Liberalen, die bisher bei um die 20% lagen, ist derart unglaublich, das man die kommenden Umfragen abwarten muss, ob sich der Trend bestätigt.  Wenn wäre das ein kleines politische Wunder.  Dass nach der Wahl am 6. Mai keine Partei mit absoluter Mehrheit regieren wird, galt bislang als das einzige überraschende an der Wahl.

In der TV-Debatte konnte Nick Clegg gegenüber Premierminister Gordon Brown (Labour) und David Cameron (Konservative) punkten und sich und die Liberaldemokraten als Alternative zu den seit 65 Jahren herrschenden Parteien darstellen. Cameron scheint das wohl alles gar nicht zu gefallen und musste sich im Telegraph erstmal ausheulen.

Der 43jährigen Archäologe und Antrophologe Nick Clegg war von 1999 bis 2005 Mitglied des Europaparlaments und vertritt seit dem den Wahlkreis Sheffield Hallam im Unterhaus. Seit 2007 ist er Chef der Liberalen. Die Liberalen treten als einzige größere Partei für den Auszug aus dem Irak ein, für Steuersenkungen für kleinere und mittlere Einkommen und haben als einzige Partei gegen die Bürgerrechtsbeschränkungen der letzten Jahre gestimmt.

Hier zwei, meiner Meinung nach, ausgezeichnete Reden von Nick Clegg. Sowas würde man auch hier gern mal von liberalen Größen hören.

Rede auf der Herbstkonferenz 2008 der Liberaldemokraten:

Rede auf der Konferenz der Liberaldemokraten 2009

Rede auf der Frühlingskonferenz der Liberaldemokraten 2010

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Nick Clegg: Das gelbe Wunder aus Sheffield (2/10)

  1. Pingback: Niederlande: Die Mitte ist zurück « Patrick L. Schunn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s